ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Die Neubiberger Geschäftswelt stellt sich vor

Ja, gut: Es würde ziemlich albern aussehen, sich als Erwachsener auf den großen Eames Elephant zu setzen. Vor allem würde man vermutlich eventuelle Kollateralschäden an dem wertvollen Kleinmöbel riskieren. Geht beides nicht – also her mit der kleinen Ausgabe des Elefanten, den Charles und Ray Eames in seiner Grundform im Jahr 1945 erdacht haben, der aber wegen seiner komplexen Struktur für die Herstellung zunächst nie in Serie gegangen ist. Heute gibt es ihn vom Interior-Experten Vitra in zwei Größen, wobei der Kleine noch eine Spur sweeter ist. Der „Small Elephant“ besteht aus wertigem Kunststoff, ist in zahlreichen Farben von „poppy red“ bis „tiefschwarz“ zu haben und passt durch die kompakten Ausmaße auch in Regal und Wohnzimmer von Mama und Papa – und zu allen, die sich auch ohne Nachwuchs einen Sinn fürs überzeugend formgerechte Design bewahrt haben.

Exklusive Uhr zum Jubiläum

 

Erster Preis: „NOMOS Tangente – 100 Jahre Freistaat Bayern“

 

Bayern feiert – und Juwelier Fridrich feiert mit! Exklusiv bei Juwelier Fridrich erhältlich: die auf 100 Exemplare limitierte Sonderedition „NOMOS Tangente – 100 Jahre Freistaat Bayern“ der Uhrenmanufaktur NOMOS Glashütte. Das Besondere: das Zifferblatt mit der blauen Raute auf sechs Uhr, die weiß rhodinierten Zeiger und die Rautengravur auf der Krone. Jede Uhr wird mit dem Anhänger „Bayerischer Löwe“ ausgeliefert – gefertigt aus 925er Sterlingsilber mit einem feueremaillierten Wappenschild. Die Uhr „NOMOS Tangente – 100 Jahre Freistaat Bayern“ hat einen Wert von 1.840 Euro.

 

Dieser Preis wurde zur Verfügung gestellt von    
J.B. Fridrich GmbH & Co. KG, Sendlinger Str. 15, München, www.fridrich.de

Weihnachtliches Familienerlebnis auf
Schloss Unterweikertshofen  

 

Pünktlich zum 1. Adventswochenende starten wieder der romantische Christkindlmarkt und das Christbaumschlagen auf Schloss Unterweikertshofen in der Nähe von Dachau 

Vorweihnachtliche Atmosphäre stimmt auf das Fest ein.            Foto: Winkler Werbung

Auch für Erwachsene

 

Überzeugend formgerechtes Design: Der kleine Eames Elephant passt für alle

Liebevoll geschmückte Holzbuden und die beleuchtete Reithalle mit zahlreichen Ständen verführen die Besucher auch in diesem Jahr wieder dazu, entweder einzigartige selbstgemachte Sachen zu kaufen, einen heißen Glühwein zu trinken oder etwas Leckeres zu naschen. Der ganze Schlosshof duftet nach Tannen, und die Lagerfeuer, die Treffpunkt für Jung und Alt sind, sorgen für eine heimelige Stimmung. Auch beim „Done“, einem Holzkünstler, der aus einem einfachen Baumstamm die schönsten Skulpturen mit seiner Säge herausschneidet, trifft man sich. Ein Höhepunkt des Tages, nicht nur für die kleinen Besucher, ist die Fahrt mit dem Christbaumexpress in den beleuchteten Winterwald. Dort kann man sich als Freizeitholzfäller aktiv betätigen und seinen selbst ausgesuchten Christbaum – natürlich den schönsten – eigenhändig schlagen. Die nicht so Geübten können sich ihren Baum selbstverständlich auch schlagen lassen oder einen auf dem Schlosshof aussuchen. Bevor es dann wieder zurück zum Schlosshof geht, backt man sich ein Stockbrot am Lagerfeuer im Wald. Übrigens: Das Christbaumschlagen macht in der Gruppe ganz besonderen Spaß und eignet sich so bestens auch als Idee für eine Weihnachtsfeier der etwas anderen Art. Am 1., 2., 3. und 4. Adventswochenende rollt ab Samstag wieder der Christbaumexpress, und es öffnen sich die Stalltüren für den Christkindlmarkt.

 

Die gräfliche Familie von Hundt freut sich auf viele Gäste: jeden Samstag und Sonntag von 9.00 bis 19.00 Uhr sowie Freitag, 7. und 14. Dezember, 14.00 bis 19.00 Uhr. Mehr Infos unter www.christbaumverkauf.com

 

Gräflich von Hundt`sche Forstverwaltung              
Schloss Unterweikertshofen
von Hundtstraße 1
85253 Erdweg bei Dachau
T: 0160 94 99 15 18 oder 08135 939200

Foto: Fridrich

Kunstvolle Kreativität in Feueremail

 

Zweiter Preis: Donna Armreif „Hommage à Hundertwasser – Imperial“

 

Seit 1951 entstehen, in bis zu 100 manuellen Arbeitsschritten, farbintensive Feueremaildesigns mit unverwechselbarem Stil, inspiriert von humanistischer Philosophie, immateriellen Werten und Werken berühmter Künstler. Im Herzen Wiens gefertigt, bildet jedes Schmuckstück ein kleines Kunstwerk für sich. Der Donna Armreif im Design „Hommage à Hundertwasser – Imperial“ vereint Kunst und Schmuck zur Lebensfreude. Inspiriert von dem Gemälde „Irinaland über dem Balkan“ und der allumfassenden Philosophie des Universalgenies Friedensreich Hundertwasser, haben die FREYWILLE Künstlerinnen ein facettenreiches Design geschaffen, das mit geschwungenen Linien, einer kreativen Architektur und der warmen Optik die ausdrucksstarke Farbenwelt und Symbolhaftigkeit des künstlerischen Schaffens Hundertwassers neu interpretiert. Der Donna Armreif „Hommage à Hundertwasser – Imperial“ hat einen Wert von 855 Euro.   

    

Dieser Preis wurde zur Verfügung gestellt von FREYWILLE,        Frauenplatz 10, München, https://shop.freywille.com

Foto: FreyWille

Lichtgewordener Traum 

 

Dritter Preis: Messinglampe

 

Diese wunderschöne Messinglampe in Tropfenform aus 1001 Nacht wurde von Meisterhand mit einer extrem feinen und kleinen Säge in Marrakech Marokko gefertigt. Sie ist 50 Zentimeter hoch und hat einen Umfang von 58 Zentimetern. Die Messinglampe hat einen Wert von 300 Euro. Außerdem macht sie ein traumhaftes Licht mit zauberhaftem Muster.

 

Dieser Preis wird Ihnen zur Verfügung gestellt von
Marrakech, Schelling-/Luisenstraße 68, München   

Foto: Marrakech

Ist es die da, die dir den Kopf verdreht, oder die da, die in der Ecke steht? Espressomaschinen gibt es in großer Auswahl, und man sollte, wenn man sie überraschungsverschenkt, einen Umtausch einkalkulieren. Aber im Prinzip gibt es nur zwei große Alternativen im Maschinenbereich. Wer gern als Barista in der eigenen Küche steht, für den ist eine Siebträgermaschine das Geschenk der Wahl. Vom deutschen Hersteller ECM beispielsweise ist die kleine Allrounderin Mechanika V Slim für rund 1800 Euro zu haben. Dafür halten die Maschinen mit Metallkessel aber eine halbe Ewigkeit und brauchen nur alle sieben bis acht Jahre eine Wartung. Es gibt sie mit zwei Kreisläufen, der erste ist für den Kaffee, der zweite zum Tassenvorwärmen und fürs Milchaufschäumen. Mit 10 bis 20 Minuten Vorlaufzeit setzt diese Maschine allerdings eine gewisse Muße voraus. Zudem braucht man noch Platz für eine Kaffeemühle sowie einen Extra-Milchaufschäumer – falls Sie nicht so gut mit der Düse zurechtkommen. Die praktische Alternative für Leute, die gern schnell unterwegs sind, ist ein Vollautomat, der sich in einer Minute aufheizt – aber auch immer mit frischem Wasser bestückt werden sollte. Die empfehlenswerten Maschinen von Jura, einer Schweizer Firma, der deutschen Melitta oder der italienischen De Longhi sind für unter 1000 Euro zu haben, es gibt auch Angebote für unter 300 Euro. Sie lassen sich auf Ihren individuellen Kaffeegeschmack einstellen. Die Bohnen werden in der Maschine gemahlen und gleich aufgebrüht, frischer geht’s nicht. Tipp: Die schönste, beste und teuerste Macchina da caffè nützt nichts, wenn der Kaffee nicht von bester Qualität ist. Andersherum kann ein Kaffee von bester Qualität auch in einer günstigen kleinen Maschine sehr gut schmecken. Merke: Die Zutat ist entscheidend. Das entspannt doch schon beim Kauf, non è vero?

Bohnenphilosophie

 

Für jede Leidenschaft das richtige Modell:
Espressomaschinen zu Weihnachten

Die Mechanika V Slim von ECM. Foto: ECM

Der Begriff „Kultstatus“ ist ja viel bemüht, aber wenn er stimmt, passt er halt. Das „Model One“ von Tivoli ist einfach Kult. Klassisch in der Form, vorbildlich im Klang, oft kopiert und kaum erreicht. Und jetzt auch gerüstet für neue Hörgewohnheiten. Das Radio in Reinkultur ist jetzt auch mit dem Zusatz „Digital“ zu haben. Heißt: bluetoothfähig und fürs Streaming gemacht. Über das heimische Netzwerk oder von anderen Geräten kommt der Sound ins Gerät, das wie immer bei Tivoli auf einfachste Bedienung ausgelegt ist. Getreu dem Slogan „genau, was Sie brauchen, und nichts, was Sie nicht brauchen“. Konkret bedeutet das: kein Knopf zu viel, kein Schnickschnack, sondern einfach nur die wichtigen Funktionen, die im formschönen Gehäuse stecken. Und das wird wirklich in jeder Umgebung ein Design-Highlight. Ob in Weiß im Bad, in Schwarz in der Küche oder in edlem Nussholz im Living Room: Sieht gut aus, klingt gut - und kann noch erweitert werden. Ebenso schöne und außergewöhnliche Zusatzlautsprecher bringen den Sound ins ganze Haus. Und ganz wichtig: UKW und DABplus sind natürlich auch an Bord – für alle, die es noch ein bisschen oldschool mögen – im besten Sinn. 

Radio fürs Heute

 

Klasse Form, neue Technik