ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Ob privat mit Freunden und Familien oder den Kollegen – eine Weihnachtsfeier sollte auf jeden Fall rechtzeitig reserviert werden

 

Bei vielen Unternehmen ebenso wie im privaten Freundes- und Familienkreis ist sie ein fester und beliebter Termin im Kalender: Die Weihnachtsfeier stellt hierzulande schon fast eine Tradition dar. Dabei steht alle Jahre wieder die Frage im Raum, wie man in der Vorweihnachtszeit, die wahrlich oft keine „stade“ Zeit ist, eine schöne Weihnachtsfeier gestaltet. Möglichkeiten gibt es dafür viele: Man kann in ein Restaurant, zum Kegeln oder auf den Weihnachtsmarkt gehen, eine Event-Lounge für eine geschlossene Gesellschaft mieten oder aber auch am Arbeitsplatz feiern. Egal wie man sich entscheidet: gastronomische Betriebe, Restaurants, Gasthöfe, Wirtshäuser, Kneipen, Cafés aber auch Party- und Catering-Dienste bieten für jeden Geschmack etwas. Doch ist es sehr wichtig, rechtzeitig zu reservieren – damit man auch an seinem Wunschort feiern kann. 

Gastronomie oder Catering

Wild ist als besondere Spezialität bei Weihnachtsfeiern sehr begehrt.

 Foto: Fotolia

Rechtzeitige Planung und Vorbereitung ist notwendig

Wer ganz klassisch in den eigenen Büroräumen oder zuhause feiert, kann ein leckeres Buffet bestellen. Wenn die Temperaturen einigermaßen akzeptabel sind und dazu noch alles schön verschneit und stimmungsvoll ist, kann auch eine Party vor der Tür – rund um einen Feuerkorb – ein voller Erfolg werden. Ob drinnen oder draußen, ganz wichtig sind die Getränke: Grog, Glühwein und Punsch sind angemessen. Dazu könnte man an diesem Abend neue Drinks kennenlernen und ausprobieren. Ein Cocktail-Workshop ist eine originelle Idee und sorgt für Stimmung, ein bisschen Zeit für die Vorbereitung ist allerdings notwendig.

 

Zu Weihnachtsfeiern wird übrigens Wildfleisch besonders gerne genossen. Im Herbst und Winter, der eigentlichen Jagdsaison, ist das Fleisch aus Feld und Flur als besondere Spezialität bei Weihnachtsfeiern sehr begehrt. Wie wäre es beispielsweise mit einem feinem Wildragout mit Rotkohl und Butterspätzle? Auch eine Wildente mit Balsamicosauce, Rahmwirsing und Kartoffelgratin oder Kartoffelklößen macht jede Weihnachtsfeier zum Highlight.

 

In früheren Zeiten krönten Wild- und Wildgeflügel ausschließlich die üppigen Festtafeln des Adels, der das Jagdrecht ausübte. Inzwischen sind die Köstlichkeiten aus Wald und Flur für alle ein beliebter Genuss. Das Besondere an Wildbret ist, dass es durchweg fettarmes Fleisch enthält. Wer bei der Weihnachtsfeier mit einem leckeren Wildgericht oder anderen winterlichen Köstlichkeiten überraschen oder verwöhnen möchte, sollte an die rechtzeitige Reservierung denken, denn örtliche Restaurants nehmen bereits fleißig Buchungen entgegen.